Finanzierung

Der Bund unterstützt gemeinsam mit den Ländern die Kommunen durch Investitionszuschüsse für die Erneuerung sowie den Aus- und Neubau von Gemeinbedarfs­- und Folgeeinrichtungen vor Ort. Der Bund stellt den Ländern für vier Jahre von 2017 bis 2020 jährlich 200 Millionen Euro als Finanzhilfe zur Verfügung.

Die Förderung eines Programmjahres umfasst bundesseitig 5 Jahresraten und ermöglicht damit auch in den Folgejahren die Fertigstellung von Maßnahmen vor Ort. Die landesseitige Bewilligung gegenüber den Kommunen kann in der Aufteilung der Jahresraten vom bundesseitigen Verfahren abweichen.

Der Bund übernimmt den größten Anteil der Förderung: Er beteiligt sich beim Investitionspakt „Soziale Integration im Quartier“ mit 75 Prozent an den förderfähigen Kosten. Die Länder übernehmen 15 Prozent. Der Eigenanteil der Kommunen beträgt 10 Prozent.

Informationsmaterial

Mehr erfahren

Praxisbeispiele

Mehr erfahren